Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Tiere

Umzug der Fellnasen

Es war eine fixe Idee. Daraus entstand eines dieser spontanen mal-eben-schnell-Projekte, die für uns so typisch sind und die nie mal eben schnell erledigt sind. Die Kaninchen sollten vom Garten auf den Balkon ziehen. Dafür sprachen mehrere Gründe: Sie haben so mehr Platz, es ist trockener und geschützter, der Holzstall, der ihnen gerade unterm Hintern wegfaulte, könnte entsorgt werden. Das schwer zu reinigende Außengehege (weil das Dach nicht zu öffnen geht, muss ich es dazu immer komplett abbauen), würde mich nicht mehr zur Weißglut treiben...

Wir wollten das mal eben schnell am vorletzten Samstag erledigen. Dazu kam dann noch ein weiterer Samstag und ein Sonntag, aber gestern konnten die Schlappohren ihr neues Domizil beziehen:



Hinter der Kamera geht es noch ein Stück weiter. Es fehlt noch ein wenig Innenausstattung. Und ich hätte nicht gedacht, dass man dabei so viel Zeit versenken kann. Aber man muss an ziemlich viele Kleinigkeiten denken...



Ein Karnickelstrauch. Kennt ihr, oder?

In dem Topf wuchsen eigentlich Taglilien. Die sind nicht giftig und angeblich fressen Kaninchen sie nicht gern. Daher habe ich sie dahin gestellt. Aber die Theorie mit dem nicht gern fressen haben sie nach wenigen Minuten widerlegt. Und sie waren gründlich ;-)

Sie haben sich beide sofort sichtlich wohl gefühlt, nur der Herr des Hauses ist immer sehr misstrauisch, wenn man sich mal erdreistet hat, ihn hochzunehmen. Er verkrümelt sich lieber beleidigt, wenn ich auf der Bildfläche auftauche:



Ich hoffe, dass auf diese Weise auch die Kinder wieder mehr von den Tieren haben. Man kann sich nun einfach mit etwas zu futtern in der Hand zu ihnen setzen und sie einfach auf sich zu kommen lassen. Rumheben oder aus dem Stall holen mögen sie nicht besonders und ist so nun nicht mehr nötig. Das haben wir so schon nicht oft getan. Nur für gelegentliche Gesundheitskontrollen. Die zwei sind einfach schon immer eher scheu gewesen und nun sehe ich eine Chance auf wenigstens ein bisschen Bindung.

FacettenReich 25.01.2016, 14.40 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Babys!

Ich hab noch Babybilder ;-) Ganz viel Nachwuchs für den Hach-Effekt gab es nämlich auf dem kürzlich besuchten Mundenhof auch. Sehr zur Begeisterung der Kinder :-)
Das Erdmännchenbaby wurde von den Großen offensichtlich zu einem ersten Freigang genötigt. Es versuchte immer wieder unbeholfen ins Erdloch zurückzutapsen. Aber eins der großen Tiere packte es immer wieder im Nacken und setzte es wieder vor die Tür. Solange, bis es sich endlich einen Grasbüschel weitertraute und vorsichtig die Umgebung beäugte. Dort hätten wir Stunden stehen bleiben können, so süß war das ;-)


Das kleine Bisonkalb ließ sich von der Sonne braten. Es brauchte einige Überzeugungskraft, damit die Kinder uns glaubten, dass es noch lebt und atmet...


Junge Störche sassen in nahezu jedem Nest. Und es gab wirklich viele Storchenneste auf dem Mundenhof.

An dem letzten Bild zeigt sich leider auch, dass ich mit meinem Zoomobjektiv auf Kriegsfuß stehe. Ich habe damit nämlich ziemlich viele unbrauchbare Bilder erzeugt... (in meinem Kopf hat sich auch schon meine neue Traumkamera manifestiert, allerdings ist diese Vorstellung sehr bröselig...)


FacettenReich 25.06.2015, 21.21 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Imponiergehabe

Per Instagram war ja zu verfolgen, dass wir neulich wieder ein Wochenende bei dem Familienteil am Rande des Schwarzwaldes verbracht haben, in Emmendingen. Das war eine wunderbare und nötige Auszeit. Und wie immer kam ich von dort sehr inspiriert bzw. motiviert zurück. Es hielt nur nicht sehr lang...

Ein kleiner Tagesausflug war der Mundenhof in Freiburg. Ein sehr großer Tier-Natur-Erlebnispark, der fast schon ein Wandererlebnis war ;-) In diesem Park kann man hauptsächlich Haustiere aus aller Welt bewundern. Und das fand ich sehr interessant. Einen Besuch kann ich nur empfehlen. Die Kinder waren begeistert und der Hund am Ende des Tages fix und fertig...

Pfau und Hengst demonstrierten ihre ganze Pracht...

Und für mich persönlich war auch dieses Rindvieh eine imposante Erscheinung:
Die Kuh selber fand sich vermutlich selbst ganz normal. Die Hörner sind aber echt gewaltig und machen Imponiergehabe unnötig. Wenn ich das jetzt richtig nachträglich recherchiert habe, ist das ein Watussirind, ein in Ostafrika übliches Nutztier.

FacettenReich 21.06.2015, 22.32 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Findelkind

Vorhin lief ich so durch die Dunkelheit nach Hause und fand am Straßenrand eine Katze, die um ein kleines herumtapsendes Etwas schlich. Als ich näher kam, verzog sich die Katze. Ich hockte mich hin, hielt die Hand auf den Boden und der kleine Winzling kam sofort zu mir. Ein kleiner Igel. Ich erinnerte mich dunkel, dass ein Igel Anfang November ein gewisses Mindestgewicht braucht, um den Winter zu überleben. An die genaue Zahl konnte ich mich nicht erinnern, aber der hier sah definitiv sehr leicht aus. Ich nahm ihn auf die Hände: ein Fliegengewicht!

Also hab ich ihn kurzerhand mitgenommen und gewogen: ganze 205 Gramm wiegt das Kerlchen. Laut meiner Recherche sind 700 Gramm nötig, um den Winter zu überleben. Das (ungewürzte) Rührei, das ich ihm als erste Notfallmaßnahme angeboten habe, hat er mir ohne Zögern direkt von der Hand gefressen. Morgen werde ich mit dem Tierheim telefonieren und dann werden wir versuchen, ihm beim Überwintern zu helfen.



FacettenReich 11.11.2013, 22.00 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Unser Feriengast

Das kleine Kerlchen hier heißt Emil. Emil ist ein Afrikanischer Weißbauchigel und lebt eigentlich in unserem Kindergarten. Jetzt in den Ferien lebt er bei uns...



Ich weiß, dass die Meinungen zur Haltung dieser Igel stark auseinandergehen. Ich weiß, dass die Haltung dieser Igel (mal wieder) einem Trend entsprungen ist, der aus der USA zu uns kam. Und ich weiß, es ist (mal wieder) das Tier, das darunter leidet. Er gehört in die afrikanische Steppe. Ich möchte da jetzt aber für den Moment nicht weiter drauf eingehen. Man kann das nachlesen und ich empfehle an dieser Stelle jedem, der über die Anschaffung eines solchen Tieres nachdenkt, VORHER zu recherchieren. Und zwar gründlich. Ich habe viel Zeit damit verbracht. Es ist nicht so einfach, diesem Tier eine einigermaßen artgerechte Umgebung zu bieten...

Emil ist nun aber mal da. Und man muss sich um ihn kümmern. Er ist meines Wissens nach auch im Kindergarten eher ungeplant gelandet. Die Geschichte dahinter habe ich aber leider noch nie hinterfragt. Das werde ich nach den Ferien nachholen. Im Moment versuche ich ihm die Ferien so artgerecht wie möglich zu gestalten und wir lernen uns kennen. Er taut auf beim abendlichen Auslauf und ich wage zu behaupten, dass er nach einer Woche Aufenthalt hier schon viel entspannter ist.

(Und ich bin schrecklich verliebt in dieses Igelchen und werde für ihn jetzt mal die Lebendfutterabteilung in der Zoohandlung checken... *g*)


FacettenReich 01.08.2013, 15.08 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Ausflug

Gestern haben wir dem Kindergarten eine Absage erteilt, haben statt dessen Frau Waldspecht eingeladen und sind nach Weinheim gefahren. Bisschen bummeln, bisschen shoppen (ich liebe meine neue Teekanne!), bisschen Blümchen schnuppern (und knipsen), bisschen Eis essen... Sommer genießen :)

In vielen Blüten herrschte emsiges Treiben...





Am Teich fand man komische Frösche...



Ähm ... ok ... IM Teich fand man Frösche. Und die waren noch nicht mal besonders komisch. Eher recht normal :)



Es war ein schöner und sehr entspannter Tag.

FacettenReich 12.07.2013, 14.20 | (4/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Frühling!



Heute habe ich ihn entdeckt! Ganz sicher! Die Bienen fliegen nämlich!

Wir waren heute wandern. Weinberge, Bienchen, Blümchen, Sonne, eine Burgruine, liebe Freunde und die vermutlich knuffigsten zwei Jagdhunde der Welt. Und zeitweise sogar ohne Jacke :)

Aufgetankt...

FacettenReich 07.04.2013, 21.16 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Damwild

Auch sie wohnen im Kurpfalzpark. Im Tal der Damhirsche...











Das Wetter hätte tatsächlich etwas besser sein können. Es war recht trüb und hatte maximal 4 Grad. Ich bin an diesem Tag nicht mehr wirklich warm geworden. Auch nicht Abends auf dem Sofa unter der Kuscheldecke. Aber trotzdem hatte das seinen Reiz. So menschenleer kann man diesen Park nämlich nur sehr selten genießen...

FacettenReich 30.03.2013, 22.41 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Ein besonderes und sehr beeindruckendes Erlebnis...

... ist es, wenn so ein Weißkopfseeadler im Tiefflug direkt auf einen zugeflogen kommt:



Ein sehr junger noch. Erst 5 Jahre alt. Deswegen hat er noch keinen weißen Kopf. Aber der Schnabel beginnt langsam, gelb zu werden, erklärte der nette Typ, der gestern gerade ein letztes Mal mit seinen Schützlingen geübt hat, bevor heute die erste offizielle Greifvogel-Show im Kurzpfalzpark startet. Wir hatten das Glück, gerade dazu zu kommen und so kamen wir zu dem Vergnügen einer kleinen Sondershow :)

Das Foto oben ist nicht gezoomt. Nur ein wenig zugeschnitten. Ich habe wirklich versucht, nicht zu zucken. Aber im letzten Moment habe ich dann doch den Kopf zwischen die Schultern gezogen. Trotzdem flutschte mir der Lederriemen, den der schöne Vogel an den Füßen hat, noch über den Kopf. Und die rechte Schwinge strich über Pauls Kopf. Der fand das cool.



Ebenfalls dicht über unseren Köpfen: ein großer Europäischer Uhu im Tiefflug. Das Foto zwar unscharf (ich hatte nur einen Versuch), aber in echt nicht weniger beeindruckend.



Der Steinadler (oben) und der Mäusebussard:



Dem Bussard haben die Kinder ... ähm ... Futter ... in die Luft geworfen, das er im Flug gefangen hat. Und das war sehr spannend. Es war den Kindern auch fast egal, dass das Futter gelb und flauschig war. Aber er steht halt nun mal nicht auf Schokolade...

Das war sehr großartig. Danke :)

FacettenReich 29.03.2013, 21.31 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

2018
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Bitte wähle das richtige Zeichen aus:Herz