Porträt

Ich habe mir endlich ein richtiges tolles Objektiv für Porträts und bestimmt ganz vielen weiteren Möglichkeiten zugelegt. Und wir zwei freunden uns gerade an. Und weil ich hier nur die Persönlichkeitsrechte des Dackels hemmungslos missachten darf, kommt eben noch ein Dackelbild. Ihr müsst mir einfach glauben, dass auch Menschen fotografieren damit sehr faszinierend ist. Aber möglicherweise ist im Frühling auch mit einer schlimmen Blümchenflut zu rechnen ;-) 

FacettenReich 17.01.2019, 17.10| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Tiere

Tiefflieger

Das Bild ist schon ein altes Bild. Und nicht mal ein besonders schönes wegen dem Hintergrund. Es ist nur ein Übungsbild. Ich habe es letztes Jahr im Januar gemacht. Aber was soll das alte Bild? Ich hatte ja letztes Jahr im Januar an einem Fotokurs teilgenommen. An unserem fliegenden Dackel habe ich geübt, was ich zum fotografieren in Bewegung gelernt habe. Der irre Blick des Dackels gilt seinem "Opfer" - einem Blatt, das sich vermutlich ungefragt im Garten bewegt hat ;-)

Aber warum ich hier wirklich ein altes Bild habe: hier fliegt unser Dackel durchs Blog, weil ich dieses Bild zusammen mit allen Bildern aus dem vergangenen Jahr endlich retten konnte! Unterm Bild erzähle ich weiter... 


Im November hat ohne Vorwarnung mein Laptop den Geist aufgegeben. Der Fehlercheck des Mannes ergab: Festplatte ist korrupt und nicht mehr lesbar. Die Empfehlung des Herstellers lautete: "Bauen Sie eine neue Festplatte ein". Mir wurde heiß und kalt gleichzeitig. Ich steigerte mich in einen astreinen Heulkrampf - das wird ja wohl erlaubt sein, wenn jemand Nahestehendes stirbt. Mir wurde bewusst, dass ich das Info-Fenster zum fehlgeschlagenen Backup in letzter Zeit ganz schon oft zugeklickt habe (ach ja, da kümmer ich mich auch noch drum, wenn ich etwas mehr Zeit habe). Ich wusste aber in meiner Panik nicht, seit wann genau ich kein Backup mehr hatte. Zuerst dachte ich an die direkte dienstliche Aufgabe, an der ich gerade gesessen hatte: am 32-seitigen Gemeindebrief. Den werde ich wohl von vorn beginnen müssen - wenn ich wieder arbeitsfähig bin. Dann kamen mir ein paar andere wichtige Daten in den Sinn, die ich eigentlich nicht verlieren darf. Ganz zum Schluss erlaubte ich mir einen leisen Gedanken an meine Fotos. Wie viele fehlen mir jetzt? Zwei Jahre? Drei Jahre? Ich werde das erstmal nicht rausfinden können. Punkt eins verursacht Zeitdruck...

Als Sofortlösung bin ich losgezogen und habe mir einen neuen Laptop gekauft. Einen kleineren, leichteren und ein echtes Schnäppchen - ich musste schnell wieder arbeitsfähig werden. Und ich wusste immerhin schon, dass der Mann meinen alten, aber großartigen (und teuren) Laptop reparieren können wird. Aber ich hatte keine Zeit zu warten. Den Gemeindebrief begann ich unter Hochdruck ein zweites Mal. Er erschien dann "nur" eine Woche zu spät und mit ausschließlich fremdem Bildmaterial. Der Mann rettete den guten Laptop, indem er ihm eine neue Festplatte verpasste. Nun war er wieder wie neu - und jungfräulich leer. Seit dieser Woche Montag endlich die Erleichterung: ich habe nichts Wesentliches verloren. Der weltbeste Ehemann hat alles gerettet. Alle Bilder sind wieder da. Alle wichtigen Dokumente sind gefunden. Er hat da ein Spezialprogramm, mit dem er die defekte Festplatte scannen und größtenteils wiederherstellen konnte. Es dauerte halt. Und noch mehr Zeit werde ich jetzt brauchen, das Durcheinander der wieder hergestellten Daten zu sortieren und von Datenmüll zu befreien.

Das sind so Ereignisse mit mehr Lerneffekt als einem lieb ist. Das sollte mir nun nicht mehr passieren :-)

FacettenReich 10.01.2019, 08.21| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Alltagsschnipsel

Die Grundschulära geht langsam zu Ende

Aus kleinen Kindern werden große Kinder. Und große Kinder sind wunderbar :-)

Auch die Tochter hat nun seit gestern die Empfehlung fürs Gymnasium in der Hand und sie ist sehr glücklich darüber. Nicht das da jemand dran gezweifelt hätte... Ab Sommer sind dann (endlich) beide Kinder wieder in der gleichen Schule und das wird toll!

FacettenReich 09.01.2019, 10.16| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Kinder

Neustart...

Dieses Jahr starte ich nicht aus einer der hinteren Reihen. Ich habe eine bessere Startposition! Ich habe im vergangenen Jahr viel gelernt: besonders über mich selbst. Ich glaube, es war irgendwann im Sommer, als mir bewusst wurde, dass ich kein weiteres "Ja mach ich - ich schaff das schon" aussprechen durfte, wenn ich mich nicht selbst ganz verlieren wollte. Ich schaffe es nämlich nicht. Schon lange nicht mehr. Jetzt nicht. Später vielleicht wieder. Es ging mir wirklich lange nicht gut. Und so habe ich entschieden, in welchen Bereichen in meinem Leben ich einen Schritt zurückgehen muss - sowohl dienstlich als auch privat. Letzteres bedeutet vor allem, dass ich schweren Herzens Menschen auf der Strecke gelassen habe, die ich eigentlich lieb gewonnen hatte, die aber Erwartungen in mich gesetzt haben, die ich momentan nicht erfüllen kann. Und ich werde etwas weniger arbeiten.

Aber ich fühle mich jetzt freier und ich finde es interessant, dass mir ein sehr arbeitsreiches Großprojekt dabei geholfen hat - nämlich unser Küchenumbau. Nein, die Küche ist immer noch nicht fertig. Sie funktioniert. Sie ist toll. Aber es fehlen noch einige abschließenden Kleinigkeiten. Wir haben am Abend eines durchgearbeiteten 2. Advent beschlossen, dass man das nun lassen kann bis Januar, damit noch ein bisschen weihnachtliche Stimmung aufkommen kann. Wenn sie ganz fertig ist, zeige ich euch ein paar Fotos. Es war gut, diesem Projekt zwei Monate lang den Vorrang vor allem anderen zu geben. Das hat geholfen, Abstand zu gewinnen. Es war schön, diese Küche mit dem weltbesten Ehemann gemeinsam zu bauen. Wir können es immer noch ;-)

Langsam erinnere ich mich auch wieder an meine Hobbys. Alles wird gut...

FacettenReich 08.01.2019, 10.00| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltagsschnipsel

Update Küchenumbau

(WERBUNG wegen Ikea-Erwähnung) Wir sind nun am Ende der vierten Woche bei unserem Küchenneubau. Das ganze zieht sich ganz schön, weil sich an jeder Ecke eine zeitfressende "Kleinigkeit" auftut, für die man eine Lösung braucht. Schon sehr oft haben wir uns in dieser Zeit gefragt, wie ein Küchenbauer solche Fragen und Probleme gelöst hätte und ob das wohl in unserem Sinne gewesen wäre. Und wir sind froh, dass wir das selbst machen und selbst knobeln...

Ein Highlight der letzten Tage war eindeutig, dass wir die Spüle eingebaut haben und damit endlich wieder fließendes Wasser in der Küche hatten. Damit war die schlimmste Situation behoben - nämlich die Spülsituation. Außerdem haben wir endlich unsere Elektrogeräte bestellt. Wir haben zwar die Möbel von Ikea genommen, bei den Geräten erlauben wir uns aber etwas Luxus und machen keine Kompromisse. Das einzige Gerät von Ikea (das war einfach unschlagbar in seiner Leistung) ist die Abzugshaube. Die haben wir heute eingebaut - inklusive Kernbohrung durch die Hauswand und einer Durchführung durch drei Wandschränke - und sie wird uns auf höchster Stufe vermutlich das Steak aus der Pfanne saugen ;-)


Alle anderen Geräte erwarten wir im Laufe der kommenden Woche. Es bleibt eine Überraschung, ob bis dahin wohl alle dafür notwendigen Schränke stehen und hängen...

FacettenReich 03.11.2018, 23.08| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in:

Küchenumbau

WERBUNG (wegen Namensnennung) ... Jetzt vor zwei Wochen haben wir die ersten Teile unserer alten Küche ausgebaut. Im Laufe des Tages wurde der Raum leer. Die alte Garage wurde in der Garage zwischengelagert und fand noch am selben Tag jemanden, der sie dringend braucht. In der ersten Woche waren wir damit beschäftigt, den leeren Raum aufzuhübschen und an unsere neuen Pläne anzupassen. Wir haben Steckdosen versetzt und ergänzt, gestrichen und den Fußboden aufbereitet und neu verfugt. Die Fliesen waren nach der Aufbereitung wie neu. Aber die Fugen waren schon sehr lange nix mehr. Da wurde damals versehentlich das falsche Material verarbeitet.

In der zweiten Woche waren wir beschäftigt mit Material ranschaffen, aufbauen und einpassen. Und wir sind nicht ganz so weit gekommen wie ich mir das vorgestellt hatte. Dennoch ist es ein Fortschritt. Derzeit passen wir die Arbeitsplatte an, wofür der Mann nun ein neues Spielzeug brauchte, welches leider erst morgen geliefert wird... Macht aber nix. Wir haben sowieso gerade beide keinen Urlaub. Die Unterschränke stehen auch (noch ohne Schubladen)...



Material ranschaffen bei IKEA ... vergrößern lohnt nicht. Das war am Samstag Abend nach einem durchgeackerten Tag - also Bad Hair Day. Und die Tochter sitzt nur deshalb im Wagen, weil sie gerade eine Bänderzerrung hat. Und nein, nicht vom Küchenumbau (obwohl die zwei wirklich toll helfen, wenn das möglich ist). Das ist vom Skateboard fahren...



Wenn wir Möbel aufbauen, freut sich der verrückte Dackel ;-)



Sie riecht so toll nach Holz! Und es tut mir fast leid, dass wir da noch Teile heraus schneiden müssen für die Spüle und das Kochfeld...

FacettenReich 23.10.2018, 09.03| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Küche

Federleicht...

Wir waren in den Herbstferien im Urlaub - nach drei Jahren Pause ging es endlich wieder in die Bretagne. Die Bretagne ist so ein Ort, an dem ich vermutlich schon damals beim ersten Besuch 2002 ein Stück von meinem Herzen vergessen habe. Irgendwann zähle ich mal nach, wie oft wir inzwischen dort waren. Wir fühlen uns dort immer etwas mehr zu Hause als an anderen Urlaubsorten. Woanders sind wir immer nur "zu Besuch". Das Ankommen in der Bretagne löst dagegen immer so ein unerklärliches "endlich-daheim-Gefühl" aus...

Ich habe nun bei Facebook ein Album mit meinen 54 Lieblingsfotos (von 824) hochgeladen und weiß beim besten Willen nicht, auf welche davon ich mich hier noch beschränken soll. Ich werde einfach ab und zu ein paar einfließen lassen. Geht ja auch prima, wenn man was anderes erzählen will ;-)


Nachdem wir wieder zurück waren, haben wir uns übrigens tatkräftig einem Umbauprojekt gewidmet, welches wir schon seit Jahren vor uns herschieben. Wir bauen eine neue Küche. Endlich wieder Blogcontent! Aber Achtung - es wird eventuell baulastig ;-)

FacettenReich 19.10.2018, 13.08| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Alltagsschnipsel

2019
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728   
Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Bitte wähle das richtige Zeichen aus:Herz