Spontanausflug

Der Mann sprach heute "Schatz, ich hab da ein paar Reifen online gekauft. Die müssen wir heute Abend abholen. Was kann man denn in Mainz noch so machen?" Und so kommen unsere Spontanausflüge mitunter zustande...

Wir haben uns für einen Stadtbummel und das Naturhistorische Museum entschieden. Zusätzlich wollte ich die Gelegenheit nutzen, um mich mit der Kamera noch ein weniger vertrauter zu machen. Wir hatten so unsere Anlaufschwierigkeiten. Obwohl, es ist eher mein altes Problem: ich will können, nicht lernen. Aber ich sehe es ja schon ein. Wenn ich ihr Potential ganz ausschöpfen will, muss ich lernen.



Für mich besonders faszinierend war die Tatsache, dass dieses Museum sich in einer alten Kirche befindet. Obwohl mir Kirchen inzwischen einigermaßen vertraut sind, ist es mir hier schwer gefallen, den Räumlichkeiten noch ihre alten Aufgaben zuzuordnen. Nachdem ich zu Hause nachgelesen habe, ist mir das klar. Die alte Kirche beherbergt das Museum bereits seit 1910...



Schon weit vorher wurde die Kirche so umgebaut, dass sie ganze 5 Ebenen hat. Dort sind nun die verschiedensten Ausstellungen untergebracht. Hier allerlei Vögel...



Bei dem Wasserfrosch war ich mir dann sicher, dass ich das Ding mit dem richtigen Schärfepunkt verstanden und nach meinen Wünschen umgesetzt habe ;-)



Danach noch fix einen dicken Eisbecher für alle, den Reifendeal abschließen und dann dem drohenden Unwetter davonfahren...

Spontan ist super, planen kann jeder ;-)

FacettenReich 27.05.2016, 23.19| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: unterwegs

Ein guter Morgen!

Es folgt vorerst kein weiterer Jammerbeitrag mehr, versprochen ;-)

Es ist ein wunderschöner Morgen. Ich habe im Garten gefrühstückt. Heute früh bin ich schon Auto gefahren. Hurra! Mit Mühe und Not - und weil ich ganz geschickt meinen ärztlichen Kontrolltermin auf die Mitte des Vormittages gelegt habe - konnte ich mich vom arbeiten gehen abhalten. Freitags ist doch mein Arbeitstag und ich will raus! Vielleicht aber besser nicht ganz so schnell...

Der allergische Ausschlag klingt ab und verteilt sich flächig. Mit langer Kleidung traue ich mich sogar wieder in die Öffentlichkeit. Alles, was sonst noch sichtbar ist, sieht nur noch aus, wie etwas zu lang in der Sonne gewesen. Und auch der Juckreiz ist auf ein erträgliches Maß gesunken. Am Ende wird doch immer alles gut.


FacettenReich 20.05.2016, 09.06| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Garten

Und heute so?

Ich bin das sehr nutzlose Dekoobjekt auf dem Sofa. Ich habe eine Rosa Kuscheldecke vom Zaubermädchen, das Cars-Kissen vom Sohn, einen Kuscheldackel, Schokolade, Buch... und einen tollen Mann, der dafür sorgt, dass ich weiterhin nutzlos auf dem Sofa rumliegen kann. Dabei bin ich sehr lustig anzuschauen. Ich bin nämlich von Kopf bis Fuß wunderhübsch gesprenkelt und auch ein bisschen geschwollen. Also noch mehr geschwollen als sonst :-)

Das ich auf dem Sofa liege, war knapp. Ich hatte schon eine Einweisung. Auf irgendeines der vielen Medikamente, welche ich in den letzten Tagen bekommen habe, habe ich nämlich sehr allergisch reagiert. Allergisch genug, dass meine Hausärztin ein bisschen Panik schob. Cortison sehr hoch dosiert hat es aber abgefangen. Ich fürchte nur, ich werde nun einige Tage nur im Dunkeln rausgehen können.

Bei mir lag mein gefährlicher Aufpasser. Nur zum Fressen oder Gassi gehen wich er mir von der Seite...



Und deswegen ist unser Hund ein toller Hund! Genau so lieb, anhänglich und starrsinnig wie er ist!

FacettenReich 18.05.2016, 23.43| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Alltagsschnipsel

Einatmen, Ausatmen, Einatmen...

Kennt ihr diesen dämlichen Blondinenwitz, in dem die Blondine tot umfällt, nachdem sie den Kopfhörer abgenommen bekommt, durch den sie "einatmen - ausatmen - einatmen - ausatmen ... usw." gehört hat? Der ist wirklich sehr doof.

Heute Morgen lag ich im OP und bekam durch die Handkanüle Beruhigungs- und Schmerzmittel. Laut Erklärung Morphin, welches eventuell macht, dass ich schlafe, eventuell aber auch nicht. Ich schlief nicht, aber ich wollte mehrmals gern wegdämmern. Müde war ich schon. Aber immer holte mich im letzten Moment die Stimme des Assistenten zurück: "Weiteratmen! Einatmen ... ausatmen ... einatmen ... usw." Ich habe beim Einschlafen nämlich aufgehört zu atmen. Das kann bei Morphin wohl passieren und heißt Atemdepression. Was man nicht alles lernt. Insgesamt war die neue OP-Methode (Venen-OP am Bein) eine ganz neue Erfahrung. Aber ich will euch nicht mit noch mehr Details langweilen. Wer was wissen will, darf mir gern schreiben.

Der Assistent war überhaupt sehr lustig. Er hatte einen beißenden Humor und war herrlich sarkastisch. Genau meine Wellenlänge. Er hat mich damit den ganzen Vormittag prima unterhalten. Und irgendwann war er dann auch gnädig und brachte mir Kaffee :-)

Also was ich eigentlich sagen wollte: ich habe überlebt. Ich sitze auf dem Sofa, fühle mich reichlich erschlagen und es tut nun doch ganz schön weh. Aber alles ist gut.

Danke für den Beistand auf den verschiedensten Kommunikationswegen...

FacettenReich 17.05.2016, 20.41| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltagsschnipsel

Wie geht es dir?

Welche andere Frage wird so häufig nicht ehrlich beantwortet? ... Danke. Bestens! Alles gut...

Die Frage ist für Small-Talk oft zu komplex. Oder man weiß selbst nicht recht, wie man es in Worte fassen soll. Ein Glas Wein und ein bisschen Zeit können da helfen. Ich bin unendlich dankbar für die Freunde, bei denen ich zumindest die Möglichkeit hätte und manchmal auch nutze. Früher war da nur eine dicke Mauer...

Und wie geht's mir nun? Nun, ich verfolge wie ihr seht komische Gedankengänge und kann nicht schlafen. In wenigen Stunden liege ich auf einem OP-Tisch und so langsam habe ich echt Angst davor. Jetzt, wo ich nichts mehr essen und bis 6.45 Uhr höchstens noch ein Glas stilles Wasser trinken darf, versagt die Strategie der Verdrängung. Dabei ist das nun wirklich nichts Schwieriges. Ich bekomme nicht mal eine Narkose und bin gegen Mittag schon wieder daheim, wenn alles gut läuft. Aber da wird eben eine nahezu fremde Frau an mir rumschneiden. Und ich bin noch nicht sonderlich OP-erfahren. Das ist meine Dritte und die anderen beiden waren auch eher klein...

Alles ist vorbereitet. Ich habe Musik für auf die Ohren und ein Büchlein als Stütze. Der Mann hat auch fest versprochen, mich wieder abzuholen. Die Kinder haben mich extra fest gedrückt ;-)

Also vielleicht doch gerade: Danke. Bestens! Alles gut... Aber gedanklich gerade ganz schön übersteuert und morgen vermutlich ziemlich müde...


FacettenReich 17.05.2016, 01.07| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltagsschnipsel

Es ist ja schon fast halb Mai!

Und ich hab fast drei Wochen nix gebloggt... Wenn ich euch von diesen drei Wochen erzählen wollte, wüsste ich spontan nicht, wo ich anfangen sollte. Aber schön, wenn man zur Erinnerung durch den Bilderordner blättern kann...

Da waren viele schöne und wichtige, aber auch einige stille und nachdenkliche Momente. Ich feierte, sang, investierte Herzblut, dachte viel nach, traf Entscheidungen und fand Halt dafür... 

Nächste Woche mache ich dann mal eine Pause. Am Dienstag liege ich unterm Messer (nur ambulant und "Routine", wie es ein Arzt so gern abwiegelt) und ich denke darüber nach, die entsprechende Krankschreibung einigermaßen ernst zu nehmen. Bisschen Wetterchen zum faul im Garten rumliegen wäre dann schön :-) 

Aber jetzt erst mal Pfingsten! (ich darf wieder mitsingen, offensichtlich war's neulich nicht so schlimm *g*)



(neulich bei uns im Naturschutzgebiet vor der Haustür nach einem sehr verregnetem Tag)

FacettenReich 13.05.2016, 12.05| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltagsschnipsel

2018
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Bitte wähle das richtige Zeichen aus:Herz