Das Glück dieser Erde...

... liegt auf dem Rücken der Pferde, sagt man. Mir persönlich fallen da noch ein paar Dinge mehr ein. Mein größtes Glück ist selbstverständlich die Familie, die heute an meiner Seite ist. Damals vor über 20 Jahren war das Glück auf dem Pferderücken für mich tatsächlich das Glück der Erde überhaupt und eine kleine Fluchtmöglichkeit. Dann ließ die Hufkrankheit des mir anvertrauten Pferdes keinen Reiter mehr zu. Wir kämpften um "Lilly" und ab und zu stieg ich noch auf ein anderes Pferd im gleichen Stall. Irgendwann gab es keine Rettung mehr für Lilly. Der Tag des Abschieds war sehr dramatisch. Danach bin ich auf kein Pferd mehr gestiegen...

Nun habe ich ein kleines Zaubermädchen, welches seit Ewigkeiten sooooo gerne reiten lernen möchte. Oder Ballerina! Aber reiten ein bisschen lieber! Ich habe diesen Wunsch nun sehr lange vor mir hergeschoben. Mich irgendwie blockiert gefühlt. Heute habe ich mich durchgerungen. Und sie hat sich so sehr gefreut! Der große Sohn musste notgedrungen mit und das fand er ganz furchtbar. Bis wir auf dem Hof standen. Zwei nette Mädels standen da mit ein paar Pferden und sie fanden, wir sollen doch gleich mal eine Runde ausreiten. Ab ins Feld! Nur ganz langsam selbstverständlich. Und dann hatten er und ich die Wahl: neben dem reitenden Zaubermädchen herlaufen oder selbst auch aufs Pferd steigen. Und plötzlich sassen wir alle drei auf einem Pferd. Die Kinder wurden von den Mädels geführt und ich durfte allein klarkommen :-)



Das sind nun "Lenas" Öhrchen. Und es geht ihr gut. Ich hab sie nicht kaputt gemacht :-) Der große Sohn strahlte nach den ersten 30 Sekunden auf "Candy" übers ganze Gesicht und verkündete, er will doch reiten lernen. Sofort!

Übermorgen gehen wir wieder hin. Alle drei...

(O-Ton des Sohnes beim Abendessen: "Papa, ich hatte das GRÖSSTE Pferd! Und ich lern jetzt reiten! Und dann bekomme ich ein eigenes Pferd! Bekomm ich doch, oder?")

FacettenReich 05.03.2015, 22.55| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: die Kinderlein

Unser Start in den März...

Der März begann mit einem wunderschönen Wochenende - fast ein kleiner Urlaub - bei Freunden in den Tiefen der Pfalz. Ein kleines Dorf mit Wildnisanschluss. Einfach großartig! Spaß für den Hund, Spaß für die Kinder und für uns lange Gespräche - durchaus auch schwer zum Nachdenken... Es war aber eine Auszeit, die wir alle sehr nötig hatten. 



Und weil das alles ja viel zu schön gewesen wäre, um länger etwas davon zu haben, durfte ich den gestrigen Abend als kleinen Ausgleich auf der Polizeiwache verbringen. Zusammen mit dem Nachbar saß ich da und wir erstatteten Anzeige gegen Unbekannt. Man hat aus seiner verschlossenen Garage zwei Fahrräder gestohlen. Eins davon gehörte uns. Was bleibt, ist eine fade Mischung aus unglaublichem Ärger und sprachloser Resignation...

Der Fuß ist benutzbar. Danke der Nachfrage. Er ist aber alles andere als in Ordnung. Und ich werde wohl bis dahin auch noch viel Geduld brauchen. Aber es gibt Schlimmeres.

Und jetzt möchte ich von diesem März bitte unbedingt haben, was ich mir Anfang Februar von ihm versprochen habe. Frühling! Den Wunsch nach ruhigeren Zeiten haben wir schon auf Ende März verschoben...

FacettenReich 04.03.2015, 17.29| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltagsschnipsel

Das war der Februar 2015...

Viel gab`s hier im Februar nicht zu sehen und zu lesen. Und ich bin wirklich froh, dass er nun vorbei ist...

FacettenReich 04.03.2015, 14.47| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Alltagsschnipsel

Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Mein Instagram: