Und dann muss man immer gut darauf achten...

… dass der Hintern immer schön in der Sonne liegt ;-)


Schönes Wochenende!

FacettenReich 15.02.2019, 12.43| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Tiere

Ich

Gerade sitze ich so an meinem Frühstück - ein großer Kaffee und ein noch größerer Himbeershake - und habe mich durch viele andere Blogs gelesen. Blogs, die ich schon ewig nicht mehr besucht habe, obwohl man dem ein oder anderen da draußen vor Urzeiten sogar schon mal "in echt" begegnet ist. Viele der alten Bekannten sind nicht mehr da. Die neuen sind irgendwie anders. In einem dieser alten Blogs (bei Tirilli - schön, dass es dich noch gibt) las ich eben, dass ein Blogger, der nie etwas über sich erzählt, für seine Leser zum Phantom wird. Ich blogge schon so lange - allein hier seit fast 14 Jahren. Davor habe ich auf einer anderen Plattform gebloggt. Im Laufe der Jahre wurde ich immer unpersönlicher. Ich hatte immer öfter die Frage im Hinterkopf: Ist das zu persönlich? Kann ich das überhaupt bloggen? Sagt man sowas laut? Ich wurde stiller, knebelte mich selbst immer mehr. Ich wurde hier so still, bis ich fast nichts mehr zu sagen hatte. Und ja: auch bis nur noch wenige Leser überhaupt den Weg hier her fanden. Ein Phantom?

Die letzten drei Jahre waren hier dann ziemlich leer. Ich konnte kaum noch schreiben. Rückblickend weiß ich, dass diese "Blockade" im direkten Zusammenhang mit den depressiven Episoden stand, die mich in dieser Zeit (aus Gründen) begleitet haben. Und das ist auch so ziemlich das Persönlichste, was ich euch über meine drei vergangenen Jahre erzählen kann. Aber: Es ist vorbei. Es geht nun aufwärts. Ich kenne meinen "finsteren Begleiter" nun besser und habe gelernt, mit ihm umzugehen. Was nicht heißt, dass wir zwei nicht immer noch ab und zu darüber diskutieren müssen, wer hier nun das Sagen hat ;-) 

Möglicherweise gehe ich irgendwann mal ein bisschen auf dieses "aus Gründen" ein. Vielleicht auch nicht. Mal sehen. Ich habe den festen Plan, ab nun doch lieber vorwärts zu leben und einiges in meinem Leben zu verändern. 


Also bis bald!

FacettenReich 14.02.2019, 09.41| (3/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Schnipsel

Fokussieren und so...

Nachdem ich nun doch die ganze vergangene Woche flach lag, versuche ich es diese Woche wieder mit Alltag. Da hat sich einiges angesammelt, was erledigt werden will. Nach Großputz am Montag und ein paar wichtigen Erledigungen am Dienstag sitze ich nun heute am Schreibtisch. Den ganzen Vormittag hüpfe ich gedanklich zwischen den Dingen hin und her, die getan werden müssen. Öffne hier eine Datei, klicke mich dort zu Recherchezwecken durchs Internet... mein Blick fällt auf die Ansichtskarte von Freunden, die hier noch am Schreibtisch hängt. Achja, dort wäre es ja auch schön für den Herbsturlaub. Ich öffne einen neunten Tab und schaue "mal schnell", wie es dort mit Ferienwohnungen aussieht. Aber nein, diese eine dienstliche Sache ist viel wichtiger. Oder die andere? Erst noch einen Kaffee. Mit dem Kaffee hüpfen meine Gedanken weiter munter hin und her. Ich kann mich einfach nicht auf eine Aufgabe fokussieren.

Kurz vor Mittag gebe ich entnervt auf. Ich habe nichts zu Ende gebracht. Und nein, ich habe auch keinen Urlaub gebucht. Ich lasse alles stehen und liegen, schnappe mir den völlig verwirrten Hund ("Nochmal raus? Jetzt? Echt?") und laufe eine Stunde um den See. Danach gab es einen riesigen Berg Salat für mich und für die inzwischen heimgekehrte Tochter Pommes und Hähnchen. Das darf sie sich mittwochs vom Hähnchengrill mitbringen, wenn sie mag. Jetzt funktioniert der Kopf auch wieder :-) 


FacettenReich 13.02.2019, 14.54| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Schnipsel

2019
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728   
Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Bitte wähle das richtige Zeichen aus:Schlüssel