Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Alltagsschnipsel

Sommerferien

Knapp über Halbzeit sind diese Ferien. Sie waren bisher sehr durchwachsen. Sie begannen mit tollen Zeugnissen von unseren zwei wundervollen Kindern. Gleich in der ersten Woche haben wir ein paar wunderschöne Tage im Schwarzwald verbracht - zwei davon sogar in trauter Zweisamkeit, was sich als mehr als nötig herausgestellt hat. War vielleicht etwas ungeschickt, diese Zeit direkt an dern Anfang der Ferien zu legen. Von der Erholung ist nix mehr übrig...

Wieder zu Hause gab es natürlich ein Bauprojekt am Haus. Dieses Mal war die Kellertreppe dran, die außen vom Garten in den Keller führt. Wer den Herrn des Hauses kennt, weiß, dass er ein liebenswerter kleiner Monk ist und mit dem Charme von unterschiedlich hohen und tiefen Stufen nicht dauerhaft leben kann. Also wurden die Stufen erst angeglichen und korrigiert, danach gefliest. Das war aufwändiger als gedacht. Und jetzt nur noch fix verfugen...

Und dann waren da noch viele schöne Stunden mit guten Freunden, Unbezahlbar...

Eine Beerdigung eines Bekannten, die man - wenn das erlaubt ist - guten Gewissens als schönen Abschied bezeichnen kann...

Und... der Vollständigkeit halber... auch noch das Abschiedsbild für unser Kaninchenmädchen Karamell. Sie hat sich an ihrem Gefährten angesteckt. Wir vertrauten dem Tierarzt, dass es so früh ist, dass man einen Behandlungsversuch wagen könne. Wir haben intensiv um ihr kleines Leben gekämpft. Sie tat das auch und ich habe sie so lange nicht aufgegeben, wie sie selbst nicht aufgegeben hat. Es hat leider nicht gereicht...


Es ist dank des hohen Stechmückenaufkommens ein schlimmes Myxomatose-Jahr, hat der Tierarzt gesagt. Ganz schlimme und ganz viele Fälle waren in der Praxis. Ein Kaninchenhalter hat gar seinen kompletten kranken Bestand (ca. 20 Tiere) einfach am Rhein ausgesetzt. Die Tiere von Bekannten hat es auch getroffen. Bei uns war es nur eine kleine Impflücke von wenigen Wochen. Schlimmere Vorwürfe als ich mir selbst könnte mir niemand anderes machen. Sie hat nun ein Plätzchen in unserem Garten und liegt unter einem weißen Sommerflieder...

FacettenReich 10.08.2016, 23.13 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Alltagsschnipsel

Ich hatte ja fest vor, meinem Blog endlich wieder treuer zu sein. Aber irgendwie war ganz schön viel zu tun und die Zeit flog nur so dahin. Dabei hab ich mir sogar ganz ordentlich Notizen gemacht und sogar Blogbeiträge vorformuliert. Aber die sind nun halt schon wieder alt und längst vorbei...

Ich könnte euch von der ersten Klassenfahrt des Sohnes erzählen, von der er schwer begeistert zurückgekommen ist. Er will uns die alte Burg, zu der die Jugendherberge gehört, seither unbedingt einmal zeigen. Vorzeigbare Fotos hat er mir leider nicht mitgebracht. Nur welche, die ich nicht zeigen kann, ohne Ärger mit den Eltern seiner Zimmerfreunde zu bekommen.

Da war auch die Geburtstagsparty des Sohnes, die eigentlich eine Poolparty sein sollte und die mangels Sommer dann eine Kinoparty wurde. Das war aus meiner Sicht die beste Entscheidung überhaupt. Einfacher geht Kindergeburtstag nicht. Günstiger allerdings schon. Aber egal. Wir sahen "Ice Age - Kollision voraus", und als kleines Extra war am selben Tag Otto Walkes zu Besuch, der ja bekannterweise das Faultier Sid spricht. Leider wusste der Haufen 9-Jähriger überhaupt nichts mit dem alten Mann aus meinen Kindertagen anzufangen. Und so hatten der Mann und ich das Nachsehen und wir kämpften halt nicht mit der Masse um ein Autogramm oder das Selfie, dass ich mir insgeheim mit Otto erhofft hatte :-)

Von Seiten der Tochter könnte ich euch von dem Wochenendbesuch in der Notaufnahme erzählen. Weil dieses Kind immer nur am Wochenende solche Verletzungen ausprobiert, die den Notdienst erfordern. In diesem Fall war sich der Notdienst auch nach eindringlicher Beratung mit dem Chefarzt nicht sicher, was da genau auf dem Röntgenbild von Tochters Ellenbogen zu sehen ist und schickte uns über den Rhein in die Kinderchirurgie. Da war es bereits kurz vor Mitternacht. Dort gesellten wir uns zu vielen wimmernden, teilweise grünlichen und in einem Fall sogar kotzenden Kindern und warteten die halbe Nacht ab. Letzten Endes wegen genau nichts. Die Blockade im Arm (sie ist auf den ausgestreckten Arm gefallen und es hatte mächtig gekracht im Ellenbogengelenk) war eigentlich schon seit den Röntgenaufnahmen gelöst. Die Tochter schwärmte vom "jungen Doktor mit den Zauberhänden". Aber die Sache war halt nun mal ins Rollen gekommen. Und was sollen wir machen mit dem vagen Verdacht, dass das eventuell schon eine Fraktur sein könnte? Es war eine lange Nacht. Und es war vermutlich nicht das letzte Mal. Die Tochter hat Talent für sowas.

Auf einer Silberhochzeit waren wir auch. Wir feierten die Liebe. Und wir haben dabei gelernt, das es in Amerika tatsächlich nichts gibt, was es nicht gibt. Die zwei sind seit Jahrzehnten große Fans der Rockgruppe "Kiss" ("I was made vor loving you... Ihr erinnert euch?). Und so standen sie in Vegas vor einem ... ähm ... "Zeremonienmeister" im Kiss-Outfit und (viel wichtiger!) im Kiss-Make-Up und erneuerten ihr Eheversprechen. Wir bekamen das auf Video zu sehen. Und wir hatten die Kiss-(Silber)hochzeitstorte, die sehr ehrfürchtig angeschnitten wurde. Das war wirklich eine sehr großartige rockige und andere Party. Musiker halt ;-)

Und dann waren da noch große Aufgaben, große Freude, ein bisschen Traurigkeit, neue Ziele und viele kleine Begebenheiten...

Bis bald!

FacettenReich 11.07.2016, 22.09 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Neuer Alltag

Es ist ganz praktisch, wenn mich dieses "Schlaflos" mal nicht schon 2 Uhr nachts, sondern erst 5 Uhr morgens ereilt. Damit kann ich direkt etwas sinnvolles anfangen ;-)

Man könnte zum Beispiel mal wieder was bloggen...

Ich habe in der vergangenen Woche angefangen, meinen Alltag und damit verbunden auch das Haus ein wenig umzugestalten. Größter Einschnitt: ich habe meinen Arbeitsplatz im Wohnzimmer aufgelöst. Ich brauche einen sortierteren Alltag. Das will heißen, dass beim Arbeiten keine sozialen Netzwerke mit ihren vielen Informationen auf mich einblubbern sollen. Und es soll heißen, dass ich im Wohnzimmer ein Buch lesen kann, ohne dass das "Bing" einer eingehenden Mail mahnend den Zeigefinger hebt und mich darauf hinweist, dass es etwas scheinbar wichtigeres zu tun gibt. All das führt nämlich dazu, dass ich alles gleichzeitig und nichts mehr richtig mache. Und das wiederum führt zu großer Unzufriedenheit.

Diese Woche wird das ohnehin viel zu selten genutzte Nähzimmer unterm Dach verkleinert und ein echtes Arbeitszimmer werden. Das wichtigste Arbeitsmittel ist schon bereit: die alte Kaffeepadmaschine, die eingemottet im Keller ihr Dasein gefristet hatte ;-)

FacettenReich 04.07.2016, 06.32 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

59

Heute wäre ihr 59. Geburtstag...

Es ist ihr erster Geburtstag, an dem ich nicht mehr entscheiden kann, sie nicht anzurufen... 

Aber heute wäre ihr erster Geburtstag, an dem ich anrufen würde. Wenn ich könnte...



(Man überlege gut, wie lange man darauf warten will, das am Ende alles gut wird. Manchmal ist es am Ende nämlich nicht gut und trotzdem das Ende. Dann bleibt nur ein Haufen vertaner Möglichkeiten...)

FacettenReich 08.06.2016, 13.02 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Und heute so?

Ich bin das sehr nutzlose Dekoobjekt auf dem Sofa. Ich habe eine Rosa Kuscheldecke vom Zaubermädchen, das Cars-Kissen vom Sohn, einen Kuscheldackel, Schokolade, Buch... und einen tollen Mann, der dafür sorgt, dass ich weiterhin nutzlos auf dem Sofa rumliegen kann. Dabei bin ich sehr lustig anzuschauen. Ich bin nämlich von Kopf bis Fuß wunderhübsch gesprenkelt und auch ein bisschen geschwollen. Also noch mehr geschwollen als sonst :-)

Das ich auf dem Sofa liege, war knapp. Ich hatte schon eine Einweisung. Auf irgendeines der vielen Medikamente, welche ich in den letzten Tagen bekommen habe, habe ich nämlich sehr allergisch reagiert. Allergisch genug, dass meine Hausärztin ein bisschen Panik schob. Cortison sehr hoch dosiert hat es aber abgefangen. Ich fürchte nur, ich werde nun einige Tage nur im Dunkeln rausgehen können.

Bei mir lag mein gefährlicher Aufpasser. Nur zum Fressen oder Gassi gehen wich er mir von der Seite...



Und deswegen ist unser Hund ein toller Hund! Genau so lieb, anhänglich und starrsinnig wie er ist!

FacettenReich 18.05.2016, 23.43 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Einatmen, Ausatmen, Einatmen...

Kennt ihr diesen dämlichen Blondinenwitz, in dem die Blondine tot umfällt, nachdem sie den Kopfhörer abgenommen bekommt, durch den sie "einatmen - ausatmen - einatmen - ausatmen ... usw." gehört hat? Der ist wirklich sehr doof.

Heute Morgen lag ich im OP und bekam durch die Handkanüle Beruhigungs- und Schmerzmittel. Laut Erklärung Morphin, welches eventuell macht, dass ich schlafe, eventuell aber auch nicht. Ich schlief nicht, aber ich wollte mehrmals gern wegdämmern. Müde war ich schon. Aber immer holte mich im letzten Moment die Stimme des Assistenten zurück: "Weiteratmen! Einatmen ... ausatmen ... einatmen ... usw." Ich habe beim Einschlafen nämlich aufgehört zu atmen. Das kann bei Morphin wohl passieren und heißt Atemdepression. Was man nicht alles lernt. Insgesamt war die neue OP-Methode (Venen-OP am Bein) eine ganz neue Erfahrung. Aber ich will euch nicht mit noch mehr Details langweilen. Wer was wissen will, darf mir gern schreiben.

Der Assistent war überhaupt sehr lustig. Er hatte einen beißenden Humor und war herrlich sarkastisch. Genau meine Wellenlänge. Er hat mich damit den ganzen Vormittag prima unterhalten. Und irgendwann war er dann auch gnädig und brachte mir Kaffee :-)

Also was ich eigentlich sagen wollte: ich habe überlebt. Ich sitze auf dem Sofa, fühle mich reichlich erschlagen und es tut nun doch ganz schön weh. Aber alles ist gut.

Danke für den Beistand auf den verschiedensten Kommunikationswegen...

FacettenReich 17.05.2016, 20.41 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Wie geht es dir?

Welche andere Frage wird so häufig nicht ehrlich beantwortet? ... Danke. Bestens! Alles gut...

Die Frage ist für Small-Talk oft zu komplex. Oder man weiß selbst nicht recht, wie man es in Worte fassen soll. Ein Glas Wein und ein bisschen Zeit können da helfen. Ich bin unendlich dankbar für die Freunde, bei denen ich zumindest die Möglichkeit hätte und manchmal auch nutze. Früher war da nur eine dicke Mauer...

Und wie geht's mir nun? Nun, ich verfolge wie ihr seht komische Gedankengänge und kann nicht schlafen. In wenigen Stunden liege ich auf einem OP-Tisch und so langsam habe ich echt Angst davor. Jetzt, wo ich nichts mehr essen und bis 6.45 Uhr höchstens noch ein Glas stilles Wasser trinken darf, versagt die Strategie der Verdrängung. Dabei ist das nun wirklich nichts Schwieriges. Ich bekomme nicht mal eine Narkose und bin gegen Mittag schon wieder daheim, wenn alles gut läuft. Aber da wird eben eine nahezu fremde Frau an mir rumschneiden. Und ich bin noch nicht sonderlich OP-erfahren. Das ist meine Dritte und die anderen beiden waren auch eher klein...

Alles ist vorbereitet. Ich habe Musik für auf die Ohren und ein Büchlein als Stütze. Der Mann hat auch fest versprochen, mich wieder abzuholen. Die Kinder haben mich extra fest gedrückt ;-)

Also vielleicht doch gerade: Danke. Bestens! Alles gut... Aber gedanklich gerade ganz schön übersteuert und morgen vermutlich ziemlich müde...


FacettenReich 17.05.2016, 01.07 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Es ist ja schon fast halb Mai!

Und ich hab fast drei Wochen nix gebloggt... Wenn ich euch von diesen drei Wochen erzählen wollte, wüsste ich spontan nicht, wo ich anfangen sollte. Aber schön, wenn man zur Erinnerung durch den Bilderordner blättern kann...

Da waren viele schöne und wichtige, aber auch einige stille und nachdenkliche Momente. Ich feierte, sang, investierte Herzblut, dachte viel nach, traf Entscheidungen und fand Halt dafür... 

Nächste Woche mache ich dann mal eine Pause. Am Dienstag liege ich unterm Messer (nur ambulant und "Routine", wie es ein Arzt so gern abwiegelt) und ich denke darüber nach, die entsprechende Krankschreibung einigermaßen ernst zu nehmen. Bisschen Wetterchen zum faul im Garten rumliegen wäre dann schön :-) 

Aber jetzt erst mal Pfingsten! (ich darf wieder mitsingen, offensichtlich war's neulich nicht so schlimm *g*)



(neulich bei uns im Naturschutzgebiet vor der Haustür nach einem sehr verregnetem Tag)

FacettenReich 13.05.2016, 12.05 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Danke!

Unglaublich viele Geburtstagswünsche auf vielen verschiedenen Wegen haben mich erreicht. Herzlichen Dank!



Ich bin eben erst nach einem unglaublich intensiven Wochenende auf das Sofa geplumpst. Es war alles sehr schön (Geburtstag, Tagung, Besuch bei Freunden, Konfirmation des Neffen). Aber es waren auch ganz schön viele Kilometer und ganz schön wenig Schlaf. Deswegen vorerst nur dieser kurze Gruß...

Kommt gut in die neue Woche!

FacettenReich 24.04.2016, 21.45 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Eigentlich...

... wollte ich einen kryptischen Beitrag schreiben über Erkenntnisse, Ernüchterung, aber auch über durchaus klarere Sicht ... und Kopfweh. Zu viel Grübelei macht nämlich Kopfweh oder gar Migräne. Daher nehme ich gleich eine Tablette, meine Kinder in den Arm und verziehe mich nichts tuend auf das Sofa. Die Worte wollen sich ja gerade doch nicht formen lassen. Weder schriftlich noch mündlich. Also bleibt es nun einfach kryptisch und das ist möglicherweise sowieso die bessere Idee...

Aber: ich bin noch da! Und da der Frühling nun auch endlich richtig da ist, habe ich vor ein paar Tagen begonnen, mich durch den Garten zu graben und das tut wirklich gut. Vielleicht überhäufe ich euch zur Abwechslung einfach mal wieder mit Blümchen :-)



Die Sumpfdotterblume blüht prächtig. Ich war mir letztes Jahr nicht sicher, ob sie hier bei mir so ganz ohne Teich wirklich gut aufgehoben sein wird, aber offensichtlich gefällt es ihr auch in meinem improvisierten "Sumpfkübel".

FacettenReich 13.04.2016, 15.01 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Mein Instagram: