Die seltsame Frau

Damals war mein Weg zur Grundschule ungefähr 4 km lang und ich lief ihn immer alleine. Auf dem Weg zur Schule begegnete mir jeden Morgen eine Frau mit ihrem Hund. Ich kannte sie nicht und ich fand sie etwas seltsam. Sie schien es immer sehr eilig zu haben. Aber wir lächelten uns immer an und wünschten uns gegenseitig einen "Guten Morgen". Nie wurden mehr Worte daraus und wie es überhaupt dazu kam, weiß ich gar nicht. Aber wenn sie mir mal einen Morgen nicht begegnete, fehlte sie mir ein kleines Bisschen.

Heute bin ich morgens die Frau mit Hund... Und möglicherweise bin ich auch seltsam. Wer weiß das schon so genau von sich selbst. Aber das fremde Mädchen auf dem Fahrrad fehlt mir schon ein kleines Bisschen, wenn wir uns morgens mal verfehlen und sie mir nicht ihr fröhliches "Guten Morgen" zuruft :-)

Diese Kindheitserinnerungen, die erst wieder hoch kommen, wenn es einen Auslöser dazu gibt...

(Und möglicherweise sollte ich das Mädchen kennen, kann aber die Verbindung in meinem Kopf nicht herstellen. Sie scheint hier im Stadtteil zu wohnen.)

(Und ganz vielleicht wusste auch die seltsame Frau von damals, wo dieses rothaarige schüchterne Mädchen hingehörte...)

FacettenReich 26.01.2016, 17.05| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltagsschnipsel | Tags: damals, heute, ich, Schnipsel,

Umzug der Fellnasen

Es war eine fixe Idee. Daraus entstand eines dieser spontanen mal-eben-schnell-Projekte, die für uns so typisch sind und die nie mal eben schnell erledigt sind. Die Kaninchen sollten vom Garten auf den Balkon ziehen. Dafür sprachen mehrere Gründe: Sie haben so mehr Platz, es ist trockener und geschützter, der Holzstall, der ihnen gerade unterm Hintern wegfaulte, könnte entsorgt werden. Das schwer zu reinigende Außengehege (weil das Dach nicht zu öffnen geht, muss ich es dazu immer komplett abbauen), würde mich nicht mehr zur Weißglut treiben...

Wir wollten das mal eben schnell am vorletzten Samstag erledigen. Dazu kam dann noch ein weiterer Samstag und ein Sonntag, aber gestern konnten die Schlappohren ihr neues Domizil beziehen:



Hinter der Kamera geht es noch ein Stück weiter. Es fehlt noch ein wenig Innenausstattung. Und ich hätte nicht gedacht, dass man dabei so viel Zeit versenken kann. Aber man muss an ziemlich viele Kleinigkeiten denken...



Ein Karnickelstrauch. Kennt ihr, oder?

In dem Topf wuchsen eigentlich Taglilien. Die sind nicht giftig und angeblich fressen Kaninchen sie nicht gern. Daher habe ich sie dahin gestellt. Aber die Theorie mit dem nicht gern fressen haben sie nach wenigen Minuten widerlegt. Und sie waren gründlich ;-)

Sie haben sich beide sofort sichtlich wohl gefühlt, nur der Herr des Hauses ist immer sehr misstrauisch, wenn man sich mal erdreistet hat, ihn hochzunehmen. Er verkrümelt sich lieber beleidigt, wenn ich auf der Bildfläche auftauche:



Ich hoffe, dass auf diese Weise auch die Kinder wieder mehr von den Tieren haben. Man kann sich nun einfach mit etwas zu futtern in der Hand zu ihnen setzen und sie einfach auf sich zu kommen lassen. Rumheben oder aus dem Stall holen mögen sie nicht besonders und ist so nun nicht mehr nötig. Das haben wir so schon nicht oft getan. Nur für gelegentliche Gesundheitskontrollen. Die zwei sind einfach schon immer eher scheu gewesen und nun sehe ich eine Chance auf wenigstens ein bisschen Bindung.

FacettenReich 25.01.2016, 14.40| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: einfach tierisch | Tags: Kaninchen, Tiere, Garten,

Sophia

Gestern Abend war Rafik Schami in Heidelberg und erzählte von Sophia und von ganz vielen weiteren Menschen aus seinem letzten Buch. Er erzählte von Syrien und von der Liebe. Und er tat das so lebendig, dass es wirklich Spaß gemacht hat, ihm zuzuhören. Ich bin nachhaltig beeindruckt von diesem Mann. Und ich wollte die Geschichten um Sophia unbedingt gleich lesen und kaufte das Buch direkt vor Ort... 


Und ich kam sogar noch mal an ihn ran zum signieren lassen :-)



Ganz nebenbei war es für mich auch so ein kleines bisschen nostalgisch, durch die Räume der Uni - meines früheren Arbeitgebers - zu wandeln. Manchmal fehlt sie mir schon noch. Es war eben sehr besonders, da zu arbeiten...

Es war ein sehr schöner Abend mit tollen Freunden. Und der nächtliche Eisregen machte, dass er zwar etwas anders, aber letztlich viel besser endete, als geplant. Aber das ist eine andere Geschichte, wie Herr Schami sagen würde ;-)

(Danke!)

(Ich bin jetzt lesen...)

FacettenReich 23.01.2016, 22.19| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Leseecke | Tags: Lesen, Bücher,

Clementine

Endlich, endlich, endlich! Nach gefühlt ewigen Zeiten mal wieder zwei Stunden im Nähzimmer verbracht!

Es ist ein Langarmshirt für das Tochterkind geworden:



Mit Anna, Elsa und Olaf ... womit ich verzücktes Freudengeheul geerntet habe :-)



Und mit nachträglich nochmal durch Bündchen verlängerte Ärmel. Verrückt, wie groß das kleine Kind schon ist. Und leider mit einem etwas ungleichmäßigen Stichbild. Ich brauche wieder mehr Übung und Routine...



Der Schnitt ist CLEMENTINE - ein schon recht alter Schnitt von Farbenmix, den ich schon ewig und drei Tage habe und der genau so lange ungenäht hier liegt. Aber jetzt endlich! Er hat Spaß gemacht. Und ich kann mir denken, dass man durch den Mix ganz prima letzte Lieblingsstofffetzchen oder zu klein gewordene Lieblings-Shirts verarbeiten kann.


FacettenReich 21.01.2016, 21.56| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: genäht | Tags: Nähen, Clementine,

Veränderung

Ich habe hier im Blog ein wenig "renoviert". Das ist jetzt zwar optisch fertig, aber im Hintergrund muss ich noch viele alte Beiträge nachbearbeiten, damit die dann im passenden Thema zu finden sind. So ist dass, wenn man nicht von Anfang an durchdacht sortiert. Und der Anfang ist schon ganz schön lange her ;-) 

So ein paar andere Änderungen habe ich auch beschlossen. Ich brauche nun definitiv eine Facebook-Pause. Zumindest privat. Die dienstliche Seite pflege ich natürlich weiter. Aber ich kann den ganzen Hass nicht mehr ertragen, der da so stumpfsinnig geteilt und verbreitet wird. Ich will vor dem Problem nicht die Augen verschließen, aber ich kann mich auch nicht den ganzen Tag damit berieseln lassen. Das stumpft entweder ab oder macht blöd. Auf beides hab ich keine Lust.

Auch habe ich beschlossen, mal wieder mehr auf mich selbst zu achten. Gestern hat mich ein Arzt meines Vertrauens freundlich, aber mit gerunzelter Stirn und sehr bestimmt darauf hingewiesen, dass das nötig sei. Das hat mir den Rest eines bis dahin eigentlich schönen Tages versaut. Und es hat mich nachdenken lassen und hat mir nun hoffentlich den Kick gegeben, endlich gesünder zu leben. Besser essen, bisschen mehr bewegen, nicht so hektisch und planlos agieren. Und auch mal etwas liegen lassen und statt dessen rausgehen, ein Buch lesen oder sich wieder auf das Hobby besinnen.

Gestern Abend hab ich etwas liegen gelassen und mich zwei Stunden in die Badewanne gelegt...

Heute Vormittag hab ich es weiter liegen gelassen und mich auf das Hobby besonnen. Im Nähzimmer war es recht frisch, weil tatsächlich immer noch die Heizung aus war ;-)

Jetzt lasse ich es aber nicht weiter liegen. Aber ich organisiere das und mache mir jetzt einen guten Plan!

FacettenReich 21.01.2016, 14.20| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: | Tags: Blog, ich,

Januarrose


Es war ein wirklich verrückt warmer Winter bisher. Aber jetzt ist es nun doch nochmal echt kalt geworden und ich denke, dass ist auch gut so. Diese Rose hat es nun auch eingesehen. Den Kaninchenstall hab ich gestern auch noch schnell etwas wärmer verpackt. Ein bisschen müssen die zwei Nasen noch an ihrem Platz aushalten, bevor sie bald ein Zimmer mit Aussicht bekommen ;-)


FacettenReich 19.01.2016, 09.21| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: bin im Garten | Tags: Garten, Winter,

Sonntagsspaziergang

Die richtig großen Hunderunden sind in letzter Zeit etwas zu kurz geraten. Aber heute war ich endlich mal wieder echt lange und mit dem Dackel allein unterwegs. Und ich habe mir mal wieder die große Kamera mitgenommen, obwohl das Wetter bis auf ein paar Sonnenblitzer zwischendurch eigentlich recht grau war...







Wir zwei haben wirklich viel Zeit am See verbracht, obwohl der Jungschwan uns ganz schön angezischt hat (der Rüpel). Und den Specht in den Bäumen habe ich lange suchen müssen und wirklich spektakulär ist das Bild auch nicht, weil er so weit weg war. Aber es war so eine schöne Atempause. Ich hatte fast vergessen, wie schön das ist, mal bewusst mit der Kamera auf Motivsuche zu gehen.

Habt einen guten Start in die neue Woche!


FacettenReich 17.01.2016, 17.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Blognachbarn | Tags: Hunderunde, Natur,

Tauferinnerung...

...haben wir heute in der Kirche gefeiert. Das war schön. Aber weil wir unsere Kerzen vergessen hatten, haben wir danach einfach unseren Frühstückstisch damit geschmückt. Sonntags frühstücken wir immer erst mittags - dafür etwas größer, länger und kalorienreicher ;-)


Da war einmal mehr dieses Erstaunen, dass es "erst" 2 Jahre her sein soll. Wie sehr es doch in so kurzer Zeit mein Leben verändert hat...


FacettenReich 17.01.2016, 16.23| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Kirche | Tags: Taufe, Kirche,

Es juckt in den Fingern...

Ich möchte Möbel schieben. Ich möchte renovieren. Wir haben für jeden Raum dieses Hauses zehn neue Ideen und wir überlegen noch, was genau das Jahresprojekt 2016 sein soll. Im Gespräch sind Küche oder Keller. Vielleicht auch Wohnzimmer. Wer weiß schon, wo das hinführen wird. Aber um schon mal ein kleines bisschen anzufangen, habe ich heute den ganzen Tag alle Schränke und Regale im Esszimmer aus- und aufgeräumt und das Ganze gleich mit einem Großputz verbunden. Und entweihnachtet hab ich auch gleich. Also dort - nur dort - im Esszimmer ;-) Erstaunlich, wie man sich an einem Zimmerchen einen ganzen Tag verweilen kann. 

Als letzte Aktion sollten zwei der Billyregale in der unteren Hälfte Türen bekommen und wir sind spontan zum Möbelschweden gefahren. Und einen neuen Couchtisch wollten wir auch haben. Zurückgekommen sind wir satt, aber ohne Türen, weil die uns alle nicht gefallen haben. Und ohne Couchtisch. Und wir haben nun Teppiche für das Schlafzimmer und für das Mädchenzimmer. Tja nun...

Und weil bisher nur das Esszimmer entweihnachtet ist, darf ich nun noch im Lichterschein unseres Weihnachtsbaumes entspannen und ja, ich genieße das tatsächlich noch sehr. Am Sonntag muss er dann aber gehen. Ein kleiner Teil der Weihnachtsdeko darf bei uns tatsächlich bis Anfang Februar bleiben. So wie in alten Zeiten :-)

Ich plan dann schon mal eine Küche... oder so...

FacettenReich 09.01.2016, 00.34| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: So ein Haus ist nie fertig! | Tags: Haus, renovieren,

Hallo 2016

Ihr Lieben, ich wünsche euch ein wundervolles neues Jahr 2016! 


In Langzeitbelichtung ist so ein Feuerwerk ja schon ein kleines Kunstwerk. Wild gezeichnete Farben am Nachthimmel... Dieses Feuerwerk hier ist allerdings nicht von dieser Nacht, sondern von der Festplatte. Der Himmel über unserer Stadt war schon Stunden vor Mitternacht so unglaublich vernebelt, dass man die Hand vor Augen nicht gesehen hat. Nie kam mir ein Feuerwerk sinnloser und unangebrachter vor als in dieser Nacht...

Unser Silvesterabend lief anders als geplant. Eigentlich waren wir bei lieben Freunden eingeladen. Und obwohl mein Infekt wieder abgeklungen und ich wieder einigermaßen fit war, hatte ich ein ungutes Gefühl dabei und hielt es für besser, abzusagen. Wir wollten ja niemanden anstecken. Im Laufe des Abends erwies sich das ungute Gefühl als richtig. Wir improvisierten spontan mit dem, was die Küche so her gab noch unseren eigenen kleinen Raclette-Event und danach machten wir es uns auf dem Sofa gemütlich zum Film schauen ("Hotel Transilvanien"). Und dann bekam das große Kind Fieber. Mitternacht rückte weit in den Hintergrund.

Dazwischen war noch der völlig verstörte und verzweifelte Hund, der sehr angespannt und zitternd in meinem Arm lag. Wir hatten alle Rollläden dicht gemacht und er bekam Käse und Fleischwurst bei jedem lauten Böller in der Hoffnung, sie ihm als positiv verkaufen zu können. Um Mitternacht hat er sich dann aber angsterfüllt trotzdem unter das Sofa verzogen. Der ganze Abend hat ihn sehr gequält und ich bin im Nachhinein sehr froh, dass er damit nicht allein war und in seiner vertrauten Umgebung. Nun darf er ausnahmsweise neben meinem Bett schlafen und hat tatsächlich endlich Ruhe gefunden.

Und Ruhe suche ich jetzt auch. Wie ist es jetzt nur so schnell so früher Morgen geworden?

Gute Nacht...

FacettenReich 01.01.2016, 03.27| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Alltagsschnipsel | Tags: Grüsse, Gedanken,

Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Mein Instagram: