Wie geht es dir?

Welche andere Frage wird so häufig nicht ehrlich beantwortet? ... Danke. Bestens! Alles gut...

Die Frage ist für Small-Talk oft zu komplex. Oder man weiß selbst nicht recht, wie man es in Worte fassen soll. Ein Glas Wein und ein bisschen Zeit können da helfen. Ich bin unendlich dankbar für die Freunde, bei denen ich zumindest die Möglichkeit hätte und manchmal auch nutze. Früher war da nur eine dicke Mauer...

Und wie geht's mir nun? Nun, ich verfolge wie ihr seht komische Gedankengänge und kann nicht schlafen. In wenigen Stunden liege ich auf einem OP-Tisch und so langsam habe ich echt Angst davor. Jetzt, wo ich nichts mehr essen und bis 6.45 Uhr höchstens noch ein Glas stilles Wasser trinken darf, versagt die Strategie der Verdrängung. Dabei ist das nun wirklich nichts Schwieriges. Ich bekomme nicht mal eine Narkose und bin gegen Mittag schon wieder daheim, wenn alles gut läuft. Aber da wird eben eine nahezu fremde Frau an mir rumschneiden. Und ich bin noch nicht sonderlich OP-erfahren. Das ist meine Dritte und die anderen beiden waren auch eher klein...

Alles ist vorbereitet. Ich habe Musik für auf die Ohren und ein Büchlein als Stütze. Der Mann hat auch fest versprochen, mich wieder abzuholen. Die Kinder haben mich extra fest gedrückt ;-)

Also vielleicht doch gerade: Danke. Bestens! Alles gut... Aber gedanklich gerade ganz schön übersteuert und morgen vermutlich ziemlich müde...


FacettenReich 17.05.2016, 01.07| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltagsschnipsel

Es ist ja schon fast halb Mai!

Und ich hab fast drei Wochen nix gebloggt... Wenn ich euch von diesen drei Wochen erzählen wollte, wüsste ich spontan nicht, wo ich anfangen sollte. Aber schön, wenn man zur Erinnerung durch den Bilderordner blättern kann...

Da waren viele schöne und wichtige, aber auch einige stille und nachdenkliche Momente. Ich feierte, sang, investierte Herzblut, dachte viel nach, traf Entscheidungen und fand Halt dafür... 

Nächste Woche mache ich dann mal eine Pause. Am Dienstag liege ich unterm Messer (nur ambulant und "Routine", wie es ein Arzt so gern abwiegelt) und ich denke darüber nach, die entsprechende Krankschreibung einigermaßen ernst zu nehmen. Bisschen Wetterchen zum faul im Garten rumliegen wäre dann schön :-) 

Aber jetzt erst mal Pfingsten! (ich darf wieder mitsingen, offensichtlich war's neulich nicht so schlimm *g*)



(neulich bei uns im Naturschutzgebiet vor der Haustür nach einem sehr verregnetem Tag)

FacettenReich 13.05.2016, 12.05| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltagsschnipsel

Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.