Ausgewählter Beitrag

Rhabarber + Erdbeeren = Große Liebe

Gestern habe ich wieder ein wenig im Garten der Freunde geholfen und durfte etwas Rhabarber mit heim nehmen. Und Sumpfdotterblumen. Aber die sind nicht so küchentauglich ;-)

Prima, dachte ich. Das gibt Rhabarberkuchen! Hab ich noch nie gemacht. Und da ich ganz schön viel Kuchen noch nie gemacht habe - ehrlicherweise überkommt mich nur äußerst selten der Backwahn - wurde ich bei der Suche nach dem passenden Rezept eines besseren belehrt: Mit dieser Handvoll Rhabarber backt man keinen Kuchen. Jedenfalls keinen ganzen...

Also habe ich den Mann zum Bauern geschickt, der bereits heimische Erdbeeren verkauft.


Und aus den Erdbeeren, die ich an den Kindern vorbeischummeln konnte und einer Handvoll Rhabarber entstanden die ersten Gläser Marmelade des Jahres. Dem entsprechend gesund und nahrhaft war unser heutiges Mittagessen. Sehr zur Freude aller anwesenden kleinen Menschen in diesem Haus ;-)


1000 Gramm Erdbeeren
500 Gramm Rhabarber
1 TL Zitronensaft
750 Gramm Gelierzucker 2:1

Ohne Schnickschnack genau wie ich es mag. Und ohne Zitronensaft. Nicht, weil ich Zitronensaft nicht mögen würde. Eher, weil ich den Zitronensaft irgendwie immer vergesse. Es hat dem Ergebnis aber nicht geschadet.

Das ist jetzt zwar kein bahnbrechendes Rezept, aber ich freue mich so über die ersten paar Gläser. Außerdem versuche ich gerade, mich mit meinem neuen Photoshop anzufreunden. Und die Farben sind so hübsch :-)

FacettenReich 06.05.2015, 17.53

Kommentare hinzufügen


Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

2018
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Bitte wähle das richtige Zeichen aus:Tasse