Ausgewählter Beitrag

Sonntagsantwort - Nr. 2

Es ist Zeit für die zweite Sonntagsantwort - dem gemeinsamen Projekt von Christa und mir. Ich freue mich sehr, dass letzte Woche direkt ein paar von euch mit eingestiegen sind. Späteres oder auch nur sporadisches Mitmachen ist jederzeit möglich. Weitere Infos findet ihr beim Beitrag vom letzten Sonntag.

Christas Frage letzte Woche lautete: Was ist dir eine tägliche Freude?

Nun, das sind eigentlich die Kleinigkeiten des Alltags, die ich endlich wieder sehr genießen kann. Da ist zum Beispiel der erste Kaffee des Tages, den ich fast jeden Morgen bei fast jedem Wetter im Garten trinke. Eine sehr große Freude ist mir neuerdings auch das tägliche Kochen. Was eine neue und endlich gut durchdachte Küche alles machen kann... :-) Und dann ist da noch die abendliche Kuschelrunde mit den Kindern und dem Hund. Den ganzen Tag über macht jeder so seins, dass diese wenige gemeinsame Zeit am Abend wirklich wertvoll ist.

Die neue Frage stelle diese Woche ich. Und aus gegebenem Anlass wüsste ich gern: Diese Woche geht die närrische Zeit zu Ende. Endlich oder Schade? Und wie hältst du es mit der Fastenzeit, die damit eigentlich beginnt? 

Ich bin gespannt!

FacettenReich 03.03.2019, 20.54

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

3. von Ocean

Oh ja ..der Kaffee am Morgen ..den hab ich auch in meiner Liste der täglichen Freuden. Und die gemeinsame Zeit mit Mann und Hund ..total kostbar.

Bei deiner nächsten Frage werde ich dann natürlich auch wieder dabei sein :)

Liebe Grüße,
Ocean

vom 05.03.2019, 17.50
Antwort von FacettenReich:

Na dann freue ich mich auf die Antwort am Sonntag :-)
2. von Zitante Christa

Kochen, ja, das mache ich auch sehr gerne. Allerdings nicht täglich, meist am Wochenende und dann bleiben immer noch Reste, die ich in der Woche, etwas ergänzt oder abgewandelt, aufbrauche. Und an die abendliche Kuschel- und Vorlesezeit mit meiner Tochter, kann ich mich auch noch sehr gut erinnern. Hätte man mir damals die Frage nach den alltäglichen Freuden gestellt, hätte es ganz bestimmt auch auf der Liste gestanden.

Die Frage nach dem Ende der Karnevalszeit und dem Beginn der Fastenzeit werde ich sehr gerne beantworten. Bis nächste Woche also, ich freue mich!

Christa

vom 04.03.2019, 10.56
Antwort von FacettenReich:

Zumindest eines der beiden Kinder hat in der Schule noch kein warmes Essen und hätte mittags gern etwas. Nach den Sommerferien sieht das dann anders aus. Mal sehen, wie ich das dann handhabe. Wobei das jetzt auch nicht so zu verstehen ist, dass ich täglich ein großes Menü koche. Manchmal sind es einfach nur die Fleischstreifen, die auf dem Salat landen. Aber noch letztes Jahr war mir sogar das zu viel...
1. von Helga Sievert-Rathjens

Wenn ich das so lese, erkenne ich, dass ich viele kleine Freuden einfach übersehe. Kaffeetrinken, kochen, sind auch für mich Freuden, doch ich nehme sie so gar nicht mehr wahr. Wie schade. Ich erkenne durch deine ujnd auch durch Christas Worte, dass ich endlich einmal wieder bewusster leben sollte, mir die Dinge wieder vor Augen führen.
Ganz nah ist mir die Kuschelzeit mit Hündin Emma und meine langen Spaziergänge, die sind mir auch immer sehr bewusst und ich genieße das.

vom 03.03.2019, 23.10
Antwort von FacettenReich:

Ich fand es auch erst gar nicht so einfach, diese Frage zu beantworten. Der Knackpunkt bei mir war "täglich". Natürlich gibt es da noch mehr tolle Dinge, die ich ganz gerne mal mache. Aber täglich? Das Nachdenken über diese Frage hat fast die ganze Woche gebraucht und hat mir auch geholfen, die täglichen kleinen Freuden etwas bewusster zu leben.
2019
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Bitte wähle das richtige Zeichen aus:Flugzeug