Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Garten

Umzug der Fellnasen

Es war eine fixe Idee. Daraus entstand eines dieser spontanen mal-eben-schnell-Projekte, die für uns so typisch sind und die nie mal eben schnell erledigt sind. Die Kaninchen sollten vom Garten auf den Balkon ziehen. Dafür sprachen mehrere Gründe: Sie haben so mehr Platz, es ist trockener und geschützter, der Holzstall, der ihnen gerade unterm Hintern wegfaulte, könnte entsorgt werden. Das schwer zu reinigende Außengehege (weil das Dach nicht zu öffnen geht, muss ich es dazu immer komplett abbauen), würde mich nicht mehr zur Weißglut treiben...

Wir wollten das mal eben schnell am vorletzten Samstag erledigen. Dazu kam dann noch ein weiterer Samstag und ein Sonntag, aber gestern konnten die Schlappohren ihr neues Domizil beziehen:



Hinter der Kamera geht es noch ein Stück weiter. Es fehlt noch ein wenig Innenausstattung. Und ich hätte nicht gedacht, dass man dabei so viel Zeit versenken kann. Aber man muss an ziemlich viele Kleinigkeiten denken...



Ein Karnickelstrauch. Kennt ihr, oder?

In dem Topf wuchsen eigentlich Taglilien. Die sind nicht giftig und angeblich fressen Kaninchen sie nicht gern. Daher habe ich sie dahin gestellt. Aber die Theorie mit dem nicht gern fressen haben sie nach wenigen Minuten widerlegt. Und sie waren gründlich ;-)

Sie haben sich beide sofort sichtlich wohl gefühlt, nur der Herr des Hauses ist immer sehr misstrauisch, wenn man sich mal erdreistet hat, ihn hochzunehmen. Er verkrümelt sich lieber beleidigt, wenn ich auf der Bildfläche auftauche:



Ich hoffe, dass auf diese Weise auch die Kinder wieder mehr von den Tieren haben. Man kann sich nun einfach mit etwas zu futtern in der Hand zu ihnen setzen und sie einfach auf sich zu kommen lassen. Rumheben oder aus dem Stall holen mögen sie nicht besonders und ist so nun nicht mehr nötig. Das haben wir so schon nicht oft getan. Nur für gelegentliche Gesundheitskontrollen. Die zwei sind einfach schon immer eher scheu gewesen und nun sehe ich eine Chance auf wenigstens ein bisschen Bindung.

FacettenReich 25.01.2016, 14.40 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Rot und süss

Diese Woche ist das Freitagsblümchen eher ein Freitagsbeerchen, obwohl es auch recht hübsch blühen kann...

Nutzpflanzen im Beet hab ich weitgehend abgeschafft. Zu viele Schnecken, der Hund, Nachbars Katze, manchmal auch zu trockenes Wasser... Ich habe es jahrelang versucht. Im Beet finden sich nur noch diverse Kräuter zwischen den Blümchen. Und aus einem Beet haben wir eine Art Miniwiese gemacht mit Säulenäpfeln und Beerensträuchern. Also vom Boden weg. Aber mir fehlten Erdbeeren! Die hängen nun in mehreren Erdbeerampeln an unserem Geländer an der Terrasse und ich finde, dort machen sie sich sehr hübsch:
Und lecker sind sie auch noch!

Die aus dem Garten ausquartierten Nutzpflanzen bilden jetzt übrigens eine Art Gemüsedschungel auf dem Balkon. Der Salat, von dem ich 10 Ernten Pflücksalat hatte, ist schon durch. In dem großen Kasten gedeihen jetzt Kürbisse... 

FacettenReich 26.06.2015, 00.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Türkischer Mohn

Der fransige Türkische Mohn blüht zwar schon etwas später als der normale Mohn, aber auch mit diesen Bildern bin ich ein paar Tage hinterher. Die schönen roten Blütenblätter sind draußen im Garten schon abgefallen. Trotzdem soll das noch schnell mein Freitagsblümchen sein...

Weil er so hübsch war :-)



FacettenReich 19.06.2015, 09.29 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Lupine

Die letzten beiden Freitagsblümchen sind ausgefallen, weil ich es einfach nicht an den PC geschafft hatte. Aber es ist ja nicht so, dass ich sie zwischendurch nicht fotografiert hätte...
Inzwischen sind die Lupinen leider schon am Verblühen...


Aber ich wollte sie euch trotzdem noch mit etwas Verspätung zeigen...


Die zweifarbige oben treibt gerade nochmal eine kleine Blüte nach...


Aber die schöne Weiße hat fertig... Schade...

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende :-)

FacettenReich 12.06.2015, 08.32 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Fertig

Wir sind fertig. Die Gärten vor unserem Haus und vor dem der Nachbarn erstrahlen im neuen Glanz. Es war ein anstrengendes, aber dennoch großartiges Gemeinschaftsprojekt. Wir sind den vielen freiwilligen Helfern sehr dankbar. Ihnen haben wir es zu verdanken, dass wir den strengen Zeitplan meines Mannes letzten Endes sogar einen halben Tag abgeknöpft hatten.

Ich habe wieder ein paar Brocken spanisch gelernt. Ich weiß, was Wasserwaage heißt! Die Eltern von Herrn Nachbar sind nämlich extra aus Madrid eingeflogen, um uns zu unterstützen. Und das haben sie wirklich sehr. Herzlichen Dank! Jetzt dürfen sie noch ein wenig richtigen Urlaub in Deutschland machen ;-)

Gern würde ich euch Fotos zeigen, aber bis alles auf- und weggeräumt war, war dann das Tageslicht doch nicht mehr soooo üppig. Außerdem fehlt noch etwas Bepflanzung. Die ist zwar nicht sehr umfangreich geplant, aber es fühlt sich unvollständig an. Die Blümchen in meinem Kopf müssen mit aufs Bild...

Was ich auch nur sagen wollte: Ich lebe noch. Aber ich bin ziemlich fertig. Das Haus versinkt im Chaos. Der Garten hinten ist zum Abenteuerspielplatz mutiert. Es war doch ganz schön viel Erde übrig. Aber alles ist gut...

FacettenReich 10.05.2013, 22.01 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Hier ein Tönnchen, da ein Tönnchen...

Der derzeitige Stand beim Vorgartenprojekt. Frisch von heute Morgen:



Das Blöde an diesen Bildern ist ja, dass sie nur schlecht widerspiegeln, wie viel Arbeit zwischen ihnen wirklich gelegen hat...

Die Gräben, in die die neue Umrandung soll, sind ausgeglichen und nun alle in der richtigen Tiefe und verdichtet. Diese Grube da, in der der Schotterberg liegt, ist genau 31 cm tief und wir haben sie mit unseren fleißigen Nachbarn zusammen in den letzten 2 Tagen ausgehoben. Aktuellen Hochrechnungen zu Folge waren das ca. 6 bis 7 Tonnen Erde, von der der größte Teil nun im hinteren Garten liegt. Das ist nicht schön, macht aber den Kindern großen Spaß.

Der Schotterberg selbst sind 10 Tonnen. Fürs Erste. Und wir waren wieder mal sehr beeindruckt, wie die Fahrer dieser Firma (das ist auch die Container-Firma) ihre großen Fahrzeuge manövrieren können. Passgenau hat er das Zeug zwischen meinem parkenden Auto ("Lassense ruhig stehen. Das passt!") und dem Bauschuttcontainer auf der anderen Seite genau in die Grube gekippt. Nicht ein Krümel ging daneben.

Und dann kam heute morgen auch noch die Lieferung des Bauhauses. Drei Paletten neue Tiefboards (Randsteine) und eine Palette Zement und Steinmehl. Letztere hab ich dann mal eben schnell noch halb abgeladen und dann in die Garage bugsiert (Danke dem Freund, der uns seinen Hubwagen geliehen hat!). Soll ja regnen heute...

Steinmehl ist übrigens laut Beschreibung eine tolle Sache. Man kehrt es am Schluss statt des sonst üblichen Sandes in die Fugen des neuen Gehweges (und PKW-Stellplatzes bei uns) und angeblich siedelt sich dann dort kein Unkraut an. Hoffen wir, dass die entsprechende höhere Investition nicht umsonst war.

Das war mein Vormittag. Jetzt wärme ich die Tomatensoße von gestern auf und koche noch schnell ein paar Nudeln dazu. Auch das wird die Kinder freuen *g* Und dann beschäftige ich mich mit dem nächsten Großprojekt. Und das lautet: Sieh zu, dass du die morgen geplante Gartenparty und die 30 erwarteten Gäste im Haus unterbringst! Scheiß Wetter soll es morgen nämlich geben. Mist... Ganz nebenbei bin ich nämlich diese Woche auch noch 36 geworden. Auch durch ignorieren konnte ich das nicht verhindern :)

FacettenReich 26.04.2013, 11.48 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Einstimmung auf das Wochenende

Im Kalender steht, dass zwischen 8 Uhr und 8.30 Uhr der Fahrer mit dem Bauschuttcontainer kommt. Da wir uns vor 6 Jahren schon von dieser Firma vielen Container gestellt bekommen haben, weiß ich: er wird spätestens 7:50 Uhr vor der Tür stehen. Wenn ich also um 7:40 Uhr noch im Schlafgewand durchs Haus springe, weil ich erst die Kinder fertig machen will, die heute vom Mann mitgenommen werden, ist das vielleicht nicht ganz optimal. Aber es ist gut gegangen. Punkt 8 Uhr war ich wieder allein. Der Container stand an seinem Platz und ich beginne meinen Tag...

Erstmal einen großen Pott Kaffee. Zum zweiten Pott dann einen Blogbeitrag verfassen. Und dann gleich flüchten. Geburtstagsgeschenk kaufen für das große tolle Nachbarkind :)

FacettenReich 19.04.2013, 08.40 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Samstagswerk

Während ich mich den halben Tag mit den Kindern im Kindergarten "getummelt" habe, weil meine heutige Aufgabe dort war, palettenweise vom örtlichen Bauhaus (das kann man dafür schon mal laut sagen *g* ... DANKE!) geschenkte Pflanzen unter die Erde zu bekommen, haben unsere Männer (meiner und der von Frau Nachbarin) und einige Helfer die Reste unserer beider Vorgärten umgekrempelt...



Das ist nur unserer. Weiter nach rechts geschwenkt kommt dann noch der Garten der Nachbarn. Die Randsteine wurden entfernt. Die Gräben für die neuen Randsteine wurden vermessen und gegraben. Außerdem wurde das nachbarliche Eingangspodest neu gefliest.

Ich habe mich entschieden, alle drei Bäume im Vorgarten stehen zu lassen, obwohl die eigentlich für meinen Geschmack zu eng gepflanzt sind (von den Vorbesitzern unseres Hauses). Eine japanische Zierkirsche und zwei japanische Fächerahorne (jeweils ein roter und ein grüner). Den mittleren Baum (der rote Ahorn) wollte ich eigentlich versetzen. Aber meine Recherchen haben ergeben, dass das bei einem Baum dieser Größe und diesen Alters - mit seinen Wurzeln vermutlich fest verwoben mit denen der beiden Nachbarbäume - ein recht sinnloses Unterfangen ist. Er würde sehr wahrscheinlich nicht überleben und dass will ich ja nun natürlich nicht. Und so bleiben sie halt so eng stehen.

Projektwoche Eins ist abgeschlossen...

FacettenReich 13.04.2013, 22.42 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Das Vorgartenprojekt...

An unserer Wand hängt ein Zeitplan für die nächsten 6 Wochen. Profimäßig. Der großartige Mann an meiner Seite macht keine halben Sachen :)

Für mich steht da drin, dass bis morgen alle Pflanzen (außer die zwei Bäume) im Vorgarten ausgegraben sein müssen. Und drei Viertel dieser Arbeit sind auch erledigt. Aber ich habe diese Arbeit ein wenig unterschätzt. Was ich dabei aber am meisten unterschätzt habe, ist die Menge an Pflanzen, die einen neuen Platz im Garten hinterm Haus brauchen. Ich hänge ja an denen und kann die Allermeisten nicht wegwerfen. Aber leider ist ja auch hinten der Garten noch nicht fertig. Und so bleibt mir nichts anderes übrig, als Behelfsplätze zu wählen in dem Wissen, das dann eben nochmal umsortieren zu müssen.

Nicht sehr entgegenkommend ist die Tatsache, dass ich heute morgen mit einer gefühlten Drahtbürste im Hals und fast ohne Stimme den Tag begonnen habe. Das hetzt mich gerade ein bisschen. Ich bin mir nämlich recht sicher, dass das morgen nicht besser sein wird und ich deswegen die Arbeit, die heute nicht fertig wird, morgen erst recht nicht tun kann...

Ich habe übrigens gerade ganz viele Ideen fürs Nähzimmer. Wie immer, wenn ich keine Zeit dafür habe...

FacettenReich 11.04.2013, 09.59 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Tagesbild 13/01/20 - Eisregen



Gestern war der Eisregen. Wenn man nicht musste, ging man nicht vor die Tür. Und auch ich habe nur zur alten Kamera - die mit dem extra starken Zoom - gegriffen und vom offenen Küchenfenster aus fotografiert ;)


FacettenReich 21.01.2013, 19.56 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

2018
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Bitte wähle das richtige Zeichen aus:Herz